Unsere Beratung zum Thema Mundhygiene in 1110 Wien

 

Neu: Gratis Mundhygiene
Für Kinder und Jugendliche von 10 bis 18 Jahren einmal pro Jahr

Prophylaxe, Mundhygiene und Paradontologie in 1110 Wien

Unter Prophylaxe versteht man alle zahnmedizinischen Maßnahmen, die verhindern sollen, dass Krankheiten der Zähne oder des Zahnhalteapparates entstehen oder sich verschlimmern.

Ich empfehle meinen Patienten und Patientinnen regelmäßige Zahnvorsorge- und Mundhygienetermine wahrzunehmen. Unter regelmäßig verstehe ich dabei 1-2 x im Jahr, sollten bereit Vorerkrankungen vorliegen, dann öfter.

Das Ziel der Prophylaxe ist unter anderem die Entstehung von Karies und Paradontitis zu verhindern bzw. rechtzeitig zu erkennen und zu behandeln. Auch das Erlernen der richtigen Zahnpflege zuhause gehört zum Thema Prophylaxe.

 

Mundhygiene und Zahnsteinbehandlung


Mundhygiene 1110 Wien

Wenn Sie Zahnprobleme schon vor ihrer Entstehung verhindern und sich unangenehme und kostspielige Zahnreparaturen ersparen wollen, dann empfehle ich Ihnen folgende Kombination an Maßnahmen: Zahngesunde Ernährung, regelmäßige und richtige Zahnpflege zu  Hause, 1x im Jahr einen Vorsorgetermin bei Ihrem Zahnarzt und 1-2x Mal im Jahr eine Mundhygienesitzung.

 

Eine regelmäßige Mundhygiene zahlt sich aus

Durch regelmäßige Zahnvorsorge und Mundhygiene bleiben Ihre Zähne sauber und gesund, dem  Schreckensszenario Zahnverlust kann so vorgebeugt werden. Erkrankungen von Zähnen und Zahnfleisch sind nicht nur unangenehm und teuer, sie können auch schwere allgemeine Erkrankungen auslösen, wie Magen und Herzleiden, Kopfschmerzen etc.

Wie läuft die Mundhygiene ab: In einer 30-60 Minuten Sitzung entfernt unsere Mundhygienespezialistin Zahnstein und Beläge über und unter dem Zahnfleisch. Die Zahnzwischenräume werden penibel gereinigt und das Zahnfleisch behandelt, außerdem werden Ihre Zähne fluoridiert.

Vereinbaren Sie gleich einen Termin für Ihre Mundhygienesitzung!

Paradontologie in Wien

Die Paradontitis, auch Paradontose genannt, ist eine Volkskrankheit von der rund 30% der Bevölkerung betroffen sind. Leider scheinen die Auswirkungen der Paradontitis trotzdem nicht hinreichend bekannt zu sein, daher wird die Vorsorge von Seiten der Patienten oft vernachlässigt und sie kommen erst zum Zahnarzt, wenn es schon zu spät ist.

Paradonditis beginnt scheinbar harmlos mit Zahnfleischentzündungen. Das Zahnfleisch schwillt an, ist gerötet oder blutet leicht. Wenn zur Entzündung ein Bakterienbefall hinzukommt, kann die Krankheit auf die zahnhaltenden Knochen übergreifen, was mit der Zeit zu einer zur Lockerung und im Endeffekt zum Ausfall von Zähnen führt.

Es ist daher sehr wichtig, die Krankheit bereits im Frühstadium zum Stillstand zu bringen. Dies geht nur, wenn Sie rechtzeitig zum Zahnarzt kommen sobald Sie Probleme bemerken. Oder noch besser, regelmäßig, d.h. bei gesunden Patienten 1-2x im Jahr Vorsorge- und Mundhygienetermine wahrnehmen.

Im Gebiet der Parodontologie kommen umfassende konservative sowie im fortgeschrittenen Stadium auch chirurgische Parodontitistherapien zum Einsatz. Durch eine geeignete Vorsorge lasse ich es bei meinen Patienten und Patientinnen aber gar nicht erst so weit kommen.

Vorbeugung statt Zahnreparatur – Prophylaxe bei Dr. Jebens in 1110 Wien